Indian Art

 

 

Erklärung zur INDIAN ART

 

Nach langer und reiflicher Überlegung und auf Grund der vielen Nachfragen möchte ich heute hier folgende Erklärung bezüglich des Indian Art Festivals abgeben.

Das Indian Art Festival, das viele Jahre bei Alt und Jung sehr beliebt war, wird in absehbarer Zeit nicht mehr stattfinden können! Grund dafür sind die außerordentlich negativen Rahmenbedingungen.

Die Indian Art ist im Jahre 2000 angetreten um vor allem Kindern und jungen Menschen eine Alternative aufzuzeigen wie man von alten Kulturen für die Zukunft lernen kann. Ob in kreativer Weise oder im Zusammenleben unterschiedlichster Menschen. Die Begeisterung aller Teilnehmer und Besucher war mehr als positiv. Leider musste ich feststellen, dass in den kommenden Jahren mit zunehmendem Erfolg der Indian Art auch die Zahl der Neider und Mittverdiener stieg. Wir wollten den kommerziellen Aspekt immer weitgehend ausgrenzen um das wichtigste nicht aus den Augen zu verlieren, es sollten Menschen für Menschen etwas Positives bewegen. Die Indian Art sollte eine Plattform für Begegnungen und Alternativen sein, sollte Menschen anregen etwas zu verändern, bei sich und in der Gesellschaft. Heute dreht sich alles nur noch um eines, Geld machen. Leider entwickelte sich das Indian Art Festival durch zunehmenden Erfolg immer mehr in die kommerzielle Richtung. Jeder der eine Möglichkeit sah, wollte mitverdienen. Das entspricht aber nicht dem Grundgedanken dieser Veranstaltung. Leider musste ich feststellen, dass selbst offizielle Stellen kein großes Interesse hatten eine so erfolgreiche Veranstaltung, die nicht gewinnorientiert arbeitete, am Leben zu halten. Dies äußerte sich allein darin, das es nicht möglich war einen bezahlbaren Platz für die Indian Art zu finden. Genau das ist es was unsere Gesellschaft meiner Meinung nach krank macht, Gewinne Gewinne nichts als Gewinne machen. Das Ergebniss sieht man an vielen Menschen die nicht mehr mitmachen können oder wollen.

Ich möchte mich bei allen entschuldigen, dass ich es nicht geschafft habe die Indian Art trotzt großer Bemühungen als alternative Begegnungsstätte am Leben zu halten. Aber wie sage ich immer, Wunder gibt es ja immer wieder und vielleicht kommt der Tag wo die Indian Art wieder ihre Auferstehung feiert.

Bedanken möchte ich mich bei allen Akteuren und Helfern die bis zu Letzt mitgeholfen haben und ihre Freizeit und ihren Urlaub für eine gute Sache geopfert haben. Danke Euch allen ihr wart ein gutes Team!

Allen Fans der Indian Art möchte ich sagen das ich natürlich weiter jeder Anregung gegenüber offen bin und der Gedanke eine Auferstehung der Indian Art in mir weiter lebt. Auch den vielen Schulklassen und Kindergruppen die regelmäßig die Indian Art besucht haben, kann ich sagen das ich jederzeit bereit bin auch in einem kleineren Rahmen bei den verschiedensten Projekten zu helfen oder zu vermitteln.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine gute Zeit und bitte nochmal um Verständniss das ich die Indian Art in absehbarer Zeit nicht mehr veranstalten kann.

Jens Röser